http://www.
Information
& Buchung
04 66 22 84 52

Besichtigung von Denkmälern

Buchen Sie Ihren Urlaub !

Ich behalte mir!
Vous êtes ici : Accueil > Entdecken Sie die Region > Besichtigung von Denkmälern

Réservez vos vacances !

Der Campingplatz Le Barralet öffnet sich auch für den Tourismus und lädt sie ein, den Reichtum der Region zu entdecken, z.B. den Pont du Gard in 5 km, die Schluchten des Gardon, Uzès und sein Herzogtum in 9 km, die Arenes von Nîmes in 25 km, den Pont d’Avignon und die Papststadt in 25 km Entfernung.

Der Pont du Gard

pont-gardDer Pont du Gard ist ein Aquädukt, der von den Römern im 1. Jahrhundert n.Chr. erbaut wurde. Wegen seiner Größe fällt er aus dem Rahmen, denn mit seinen 49 m Höhe ist er der höchste römische Aquädukt der Welt.

Er besteht aus drei Reihen übereinander gelagerter Bögen (6 Bögen auf der 1. Ebene, 11 auf der zweiten und 47 Gewölbebogen im Ursprung), die auch für Ihre Zeit eine seltene Leistung darstellen. Schließlich ist er wegen seinem ausgezeichneten Erhaltungszustand bemerkenswert. Er ist das einzige Beispiel einer antiken Brücke in drei Ebenen, die heute noch steht. Fast tausend Männer haben auf dieser kolossalen Baustelle gearbeitet, die in nur 5 Jahren abgeschlossen war.

Die Arenen von Nîmes

areneNîmes Arena illustrieren in vollkommener Weise den Grad an Perfektion, den die römischen Ingenieure im Entwurf und der Konstruktion bei diesem Typ Bauwerk erreicht haben. In ovaler Form angelegt, messen die Arenen 133 Meter Länge und 101 Meter Breite.

Mit 21 Meter Höhe ist die äußere Fassade in 2 Etagen und sechzig übereinander gelagerten Arkaden angelegt.

Man kennt größere römische Amphitheater, dieses ist aber das besterhaltene unter allen.

In der Römerzeit konnte das Denkmal 24.000 Zuschauer aufnehmen.

Die Konzeption des Amphitheaters garantierte den Überblick der Strecke für alle.

Die Maison Carrée

maison-carreemaison-carreeInspiriert von den Tempel des Apollo und Mars Ultor in Rom

Die Maison Carrée verführt wegen der Harmonie seiner Proportionen. Als der einzige, vollständig erhaltene Tempel der antiken Welt misst das „Rechteckige Haus“ 26 Meter Länge auf 15 Meter Breite und 17 Meter Höhe.

Die Decke des Eingangs zum Tempels stammt aus dem Beginn des neunzehnten Jahrhunderts, und die gegenwärtige Pforte wurde im Jahr 1824 errichtet. Die Maison Carrée verdankt ihren außergewöhnlichen Erhaltungszustand einer ununterbrochenen Nutzung seit dem elften Jahrhundert. Sie wurde abwechselnd als konsularisches Haus, Pferdestall, Wohnung und Kirche genutzt. Nach der Französischen Revolution wurde sie der Sitz der ersten Präfektur des Gard, danach in Departement-Archive umgewandelt.

La Tour Magne

tour-magneDer Tour Magne, dies heißt der Große Turm, ist die einzige Spur der alten augustinischen Stadtmauern. Er erhebt sich auf dem höchsten Punkt der Stadt, dem Mont Cavalier, beherrscht die gesamte Ebene und ist eine Anlaufstelle für die Kommunikationswege der Umgegend.

Ursprünglich war er ein ovaler Trockenturm mit einer Höhe von 18 Metern, der in eine Wehrmauer integriert war. Gleichermaßen ein Prestigegebäude und ein strategisches Element, kennzeichnete er den Ort der Zuflucht und beschützte die Stadt. Indem er die Höhe verdoppelte und in die Festungsanlage integrierte, markierte Augustus die neue Macht in der Kolonie von Nîmes über die Hauptstadt der Volker.

Als die Stadt die Höhen aufgab, hörte der Tour Magne dennoch nicht auf, eine militärische Rolle zu spielen. Er wurde für die Verteidigung gegen die Engländer im Hundertjährigen Krieg eingesetzt.

Die Brücke von Avignon

pont-avignon1Pont d'Avignon: Als ein wichtiger Zeuge der Geschichte von Avignon ist der Pont d'Avignon wegen seines Lieds, das von den Kindern aller Länder gesungen wird, eines der bekanntesten Denkmäler der Welt.

Auch wenn der Ruf dieser Brücke berühmt ist, ist seine Geschichte weniger bekannt.

Von den ursprünglich 22 Bögen blieben nur 4 übrig. Die ersten Arbeiten an der Brücke reichen in das zwölfte Jahrhundert zurück. Sie wurde infolge von Kriegen und Überflutungen der Rhone mehrfach beschädigt und wieder aufgebaut.

Der Papstpalast

palais-papeDer Palast der Päpste, der ab 1335 in weniger als 20 Jahren errichtet wurde, ist das Werk von hauptsächlich 2 Päpsten, die als Baumeister wirkten, Benedikt XII. und sein Nachfolger Clemens VI.

Avignon ist eine großartige urbane Landschaft, welche die Stadt und die Rhone dominiert. Der Rocher des Doms bietet einen außergewöhnlichen monumentalen Ausblick, angefangen vom Pont St. Bénezet, den Befestigungsanlagen, dem Petit Palais, der Kathedrale von Avignon (oder Cathédrale Notre-Dame des Doms d’Avignon) bis zu den eindrucksvollen Stadtmauern, flankiert von vier gigantischen Türmen des Papstpalastes.

Dieses einmalige architektonische Ensemble wird von der UNESCO als Weltkulturerbe eingestuft.

Uzès

uzesHerzogtum von Uzés: Die ersten Uzétiens nahmen ihr Quartier an der Quelle der Eure.

Ab dem fünften Jahrhundert erlebte Uzès ein ausgeprägtes Wachstum, und es beherbergte bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts ein mächtiges Bistum, das mehr als 200 Gemeinden zählte. Als eine nachhaltig protestantische Gemeinde ergiff die Stadt Partei für die Reform Frankreichs. Sie wurde von den Religionskriegen sehr in Mitleidenschaft gezogen, woraufhin zahlreiche Kirchen zerstört wurden. Dies war der Fall der Kathedrale St. Théodorit, die im Jahr 1632 wiederaufgebaut wurde. Der Glockenturm (La Tour Fenestrelle), der aus dem XII. Jahrhundert stammt, bleibt eines der symbolhaltigsten Bilder der Stadt.

Im sechzehnten Jahrhundert wurde Graf von Crussols zum Herzog ernannt, und im Jahr 1632 wurde Uzès das erste Herzogtum Frankreichs. Wahrzeichen der Stadt, verbindet das Schloss (noch von der Familie de Crussols bewohnt) in harmonischer Weise die Architektur und Ornamentik der verschiedenen Strömungen der Geschichte Frankreichs: jahrtausendalte Höhlen, den feudalen Turm (Turm Bermonde des Königs und Bistums), die Befestigungsanlagen, die Renaissancefassade, in der sich ionische, dorische und korinthische Elemente vermischen, die Fassade des XVIII. Jahrhunderts... Die Wohnungen verbergen eine interessante Sammlung an Möbelstücken und Schmuck. Schließlich können Sie von der Spitze des Bermonde-Turms aus einen herrlichen Blick auf das Panorama der Region Uzège genießen.

Buchen Sie Ihren Urlaub !

Ich behalte mir!

Favoriten

Foto-Galerie

galerie
+

logo-mini
Camping le Barralet ★★★
6 Chemin des Grès, 30210 Collias
Tél : +33 (0)4 66 22 84 52
mail : camping@barralet.fr